Spielen und Lernen im AKE-Kindergarten






Bei unserer pädagogischen Arbeit orientieren wir uns am Bayerischen Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz (BayKiBiG) und am Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan (BEP).

 

Unser Ziel ist es, das Kind bei der Entfaltung seiner Persönlichkeit zu unterstützen, sein Selbstvertrauen zu stärken, seine Selbständigkeit zu fördern und ihm Erfahrungen in der Gruppe zu ermöglichen.

 

Das möchten wir mit einem ausgewogenen Programm erreichen, das alle Bereiche der vorschulischen Förderung einschließt, und zwar

  • sprachliche Bildung und Förderung
  • mathematische Bildung
  • naturwissenschaftliche und technische Bildung
  • Umweltbildung und –erziehung
  • ethische und religiöse Bildung und Erziehung, Emotionalität und soziale Beziehungen
  • Medienbildung und –erziehung
  • ästhetische, bildnerische und kulturelle Bildung und Erziehung
  • musikalische Bildung und Erziehung
  • Bewegungserziehung und –förderung, Sport
  • Gesundheitserziehung


Eingewöhnungsphase

 

Der erste Kindergartentag für die neuen Kinder ist der Mittwoch vor Schulbeginn im September. Die 4 Tage bis Schulbeginn sind Eingewöhnungstage für die neuen Kinder, in denen sich die pädagogischen Fachkräfte ganz den Kindergartenanfängern widmen.

 

Brotzeit

 

Die im Wechsel gleitende und gemeinsame Brotzeit findet im Kindergarten in einer gemütlichen Atmosphäre statt. Wir legen Wert auf ein gesundes, ausgewogenes Kinderfrühstück ohne Süßigkeiten. Getränke (Tee und Wasser) werden vom Kindergarten angeboten.

 

Freispielzeit

 

Jeder Kindergartentag beginnt mit der Freispielzeit. In dieser Zeit werden die Kinder von ihren Eltern in ihre Gruppe gebracht. Durch die Verabschiedung von Mutter oder Vater und die Begrüßung der pädagogischen Fachkraft übertragen die Eltern ihre Verantwortung dem Kindergarten. Dieser Zuständigkeitswechsel ist für das Kind - besonders wenn es neu im Kindergarten ist - wichtig. Wir legen daher Wert auf eine Begrüßung des Elternteils und vor allem des Kindes. Genauso bewusst sollten sich die Eltern von ihrem Kind verabschieden.

 

Die Kinder sollen bis um 8.30 Uhr im Kindergarten sein. Die Haustür wird von 8.30 Uhr bis um 12.15 Uhr zur Sicherheit der Kinder abgeschlossen.

 

Im Freispiel können die Kinder die vielfältigen Spielmöglichkeiten im Gruppenraum und im Intensivraum nutzen:

 

  • die Puppenecke bietet Möglichkeiten zum Rollenspiel
  • in der Bauecke gibt es Duplo, Lego, Construx und Holzbausteine
  • in der Mal- und Bastecke stehen Malpapier, Bastelpapier, Buntstifte, Wachsmalstifte, Scheren, Kleber, Wolle, Knete und vieles mehr zur Verfügung
  • Tisch-, Steck- und Legespiele, Puzzles werden angeboten
  • in der Bücher- und Kuschelecke können die Kinder Bücher betrachten oder sich vorlesen lassen
  • der Turnraum, die große Halle mit 462 m2 und der Garten sind ideal für Bewegungsspiele und werden täglich genutzt
  • im Intensivraum werden Beschäftigungen für Kleingruppen angeboten
  • die Kinder der Drachen- und Löwengruppe können eine große Veranda mit Bällebad und vielen anderen Spielangeboten nutzen
  • den Kindern der Bärengruppe steht ein Balkon zur Verfügung

 

Keine andere Zeit bietet uns so viel Möglichkeiten zur Beobachtung. Wir sehen, was die Kinder gerade bewegt und beschäftigt, ob sie ihre Wünsche durchsetzen und dabei auch auf andere Rücksicht nehmen können. Sie zeigt uns, ob sie intensiv spielen können oder sich leicht ablenken lassen und vieles mehr.

 

Im Freispiel achten wir darauf, dass die Bedürfnisse der Kinder erfüllt werden, ohne dass dabei die Freiheiten der anderen Kinder zu sehr eingeschränkt werden.

 

Gezielte Beschäftigungen

 

Bei den gezielten Beschäftigungen berücksichtigen wir alle im Gesetz vorgeschriebenen Bildungs- und Erziehungsziele. Wichtig ist uns, dass sich die Kinder wohl und angenommen fühlen und mit Freude spielen, lernen und Erfahrungen machen.

 

Wir möchten die Kinder in ihrer Ganzheitlichkeit und unter Berücksichtigung ihrer Individualität und ihrem Entwicklungsstand gemäß fördern. Im Mittelpunkt steht das Spiel als die die für diese Altersstufe grundlegende Lebens- und Lernform.

Turn- und Bewegungstag

 

Einmal in der Woche findet in jeder Gruppe ein Turntag statt. Im Sommer turnen wir auch gerne im Garten.

 

Open-Air-Tag

 

Je nach Wetter und Möglichkeiten sind wir am Open-Air-Tag länger oder ganz im Freien. Wir nutzen unseren Garten, unternehmen Spaziergänge, Ausflüge und Exkursionen, wie z.B. zur Feuerwehr.

Geburtstag

 

Wir feiern den Geburtstag als persönliches Fest des Kindes.

 

Schultüten

 

Nach eigenem Entwurf bastelt jedes Kind im letzten Kindergartenjahr seine individuelle Schultüte. Wir unterstützen das Kind bei der Materialbeschaffung und bei der Umsetzung der eigenen Ideen. So entstehen jedes Jahr unverwechselbare Kunstwerke, die die Kinder am letzten Kindergartentag stolz nach Hause tragen.

Sie haben Fragen oder wollen uns etwas mitteilen? Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf:

Machen Sie sich ein Bild von unserer Einrichtung:

Stadt Landsberg am Lech

Katharinenstr. 1

86899 Landsberg am Lech

www.landsberg.de